Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

23. August 2010

Personal Organiser Registration

Jedem neuen Filofax (sowie jedem Kalendarium) liegt dieses Formular bei, das den Käufer dazu auffordert, seinen Organiser online zu registrieren, damit er im Falle eines Verlustes zurückgesandt werden kann.

Ich kenne keinen anderen Hersteller von Zeitplansystemen/Kalendern, der einen solchen Service bietet. In der Regel gibt es allenfalls ein Feld, um persönliche Daten einzutragen - und eventuell eine Belohnung für den ehrlichen Finder auszuloben. Filofax hingegen bietet an, den Organiser durch einen Kurier abholen und dem Besitzer zurücksenden zu lassen.

Dazu schreibt mir Kata Gleitsmann von Filofax Deutschland:

"[...) die Registrierung der Terminplaner war eine Idee, die uns bereits sehr lange im „Kopf spukte“, denn wie verzweifelt sind viele Nutzer, wenn Ihnen Ihr liebster Begleiter verloren geht. Seit nunmehr zwei Jahren können wir diese Möglichkeit anbieten.

Wir haben derzeit weltweit rund 85.000 registrierte Adressen. Die genauen Zahlen können wir Ihnen im Moment nicht angeben, da diese verschlüsselt hinterlegt sind, um den Datenschutzrichtlinien zu entsprechen und daher von uns nicht abrufbar sind.

Da wir diesen Service noch nicht sehr lange anbieten, hatten wir in Deutschland erst tatsächlich erst einen einzigen Fall, in welchem wir dem Nutzer seinen Filofax zurücksenden konnten. Offensichtlich passen die meisten doch besser auf als gedacht. Aber das kennen wir von uns selbst, oder?"
Zusätzlich wird, als Anreiz für den Finder, ein "kleines Geschenk" versprochen - nach Aussage von Jon (Filofax UK) auf Facebook: "The free gift is usually a gift voucher or [...] a choice of a new organiser."

Damit dieser Service funktioniert, muss man als Kunde nichts weiter tun, als seinen Filofax online zu registrieren. Nach Eingabe von Kontaktdaten, Modell und Größe erhält man sofort eine siebenstellige "ORG"-Nummer, die man in das entsprechende Feld des Formulars einträgt. Es empfiehlt sich, dieses dann an prominenter Stelle im Filo einzulegen, damit ein ehrlicher Finder es auch entdeckt.

Also, habt Ihr Eure Filos brav registriert?

Und habt Ihr selbst schon mal Euren Filo (oder einen anderen Kalender/Organiser) verloren bzw. gefunden? Erzählt uns Eure "Lost & Found"-Stories!

Kommentare:

  1. Naja, ich glaube, der Mehrwert liegt dabei in erster Linie bei Filofax selber, da sie so an Kundenadressen kommen. Ich glaube nicht, dass - zumindest hier in unseren Breiten (Österreich) - ein gefundener Filofax an die Firma retourniert werden würde. Filofaxgeschäfte sind hier in meiner Gegend rar und der Aufwand ihn zu Filofax Deutschland oder gar UK zu schicken wär wohl zu hoch. Ein ehrlicher Finder würde mich da wohl eher direkt anrufen, wenn er meinen Kontakt im Filo gefunden hat. Nichtsdestotrotz - registriert hab ich meinen trotzdem. Für alle Fälle ;-)

    AntwortenLöschen
  2. @markus
    Naja, Filofax nutzt diese Adressen ja gar nicht zu Werbezwecken.
    Ich hatte im April einmal angefragt, weil ich schon fünf Filos registriert hatte und trotzdem keine Newsletter erhalte - obwohl ich das entsprechende Kästchen immer angekreuzt habe. Frau Gleitsmann hat geantwortet, dass die Adressen aus Datenschutzgründen verschlüsselt hinterlegt sind.

    Über Österreich kann ich nix sagen. Ob ein Finder in D (oder sonstwo) den Filofax nun retourniert, behält oder wegwirft... tja, es gibt halt solche und solche Menschen! An Filofax schicken muß er ihn ja nicht; er muß nur anrufen - Filofax holt ihn per Kurier ab.

    AntwortenLöschen
  3. hallo iris.
    Ich wollte nicht unterstellen, dass Filofax unsere Daten missbraucht, oder gar weitergibt. Aber ich denke schon, dass Teile daraus zumindest für interne Statistiken verwendet werden. Soweit es ihre Datenschutzrichtlinien zulassen.
    Zum Retournieren (egal ob in Ö oder D) bin ich vielleicht ein wenig pessimistisch. Ich bin mir halt nicht sicher, ob andere Personen da draussen ein gefundenes gutes altes Papiernotizbuch/kalender für so wichtig halten, wie der Besitzer selbst.

    AntwortenLöschen
  4. @markus
    Grundsätzlich hast Du natürlich Recht: alle Kundenkarten, Bonusprogramme, Produktregistrierungen usw. dienen in erster Linie dazu, Daten zu sammeln.

    Da ich eh Kunde bei Filofax D bin, kriegen sie mit der Registrierung ja nicht mehr Informationen, als sie eh schon von mir hatten (Adresse, E-Mail, was ich gekauft habe), von daher habe ich damit kein Problem.

    Ob die Registrierung was bringt, sei mal dahingestellt...

    AntwortenLöschen