Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

20. Mai 2015

Nicht ohne mein D2P

"Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten." Vermutlich kennt Ihr dieses Zitat; es wird Albert Einstein zugeschrieben, wenngleich ich dafür keine Quellenangabe gefunden habe.

Ich kenne es auch, ich zitiere es gerne und oft - aber habe ich irgendetwas daraus gelernt?

Vorletztes Wochenende hatte ich wieder mal so einen Rappel und meinte, mein Setup ändern zu müssen. Ihr wisst, ich verwende die Kombination von M2P plus D2P, und ich nutze meinen Tageskalender als eine Art Scrapbook. Ich liebe das, ich blättere gerne darin, und ich gebe mir beim Gestalten der Seiten viel Mühe.


Aber von Zeit zu Zeit denke ich, dass es verrückt ist, dieses "Scrapbook" - oder jedenfalls den aktuellen plus kommenden Monat davon - überallhin mitzuschleppen. Schon der Gedanke, mein kostbarer Filofax würde gestohlen - oder fiele in eine Pfütze! Die Termine und Adressen kann ich leicht rekonstruieren, aber meine liebevoll gestalteten Seiten? Wäre es nicht besser, das D2P komplett zuhause zu lassen und für unterwegs einen Wochenkalender zu verwenden? Es ist ja nicht so, als würde ich unterwegs daran basteln - naja, im Urlaub natürlich schon, aber doch nicht an einem ganz normalen Tag!

Ich habe das W2P, das mit dem Domino kam: weiß, mehrsprachig, unliniert; ich führe es als Backup in meinem Referenz-Filo, der zuhause bleibt; schreibe Termine, wichtige Todos und Notizen hinein, ohne Deko - aber ehrlich gesagt, ich mag dieses Format nicht besonders. Ich dachte also über Alternativen nach - und kam zu dem Schluss, dass das W1PN (Woche auf einer Seite mit Notizen) die Lösung wäre: ein ganzes Jahr passt locker in den Filofax. Ich kann hier sowohl Termine als auch Notizen eintragen - auch schon für das zweite Halbjahr. Anders als das M2P endet das W1PN auch nicht am 31. Dezember, denn ich kann im Herbst das Kalendarium für 2016 einlegen und es geht quasi "nahtlos" weiter. Naja, und ein bisschen Platz für Post-Its, Sticker, Washi hätte ich auch...

Die Tatsache, dass ich das W1PN bereits 2011 und 2013 ausprobiert und verworfen habe? Pffft... dieses Mal wird alles anders! Dieses Mal wird es funktionieren, und es wird großartig sein! Ich muss es haben, sofort! Es wird mein Leben verändern!

Wisst Ihr noch, was ich eingangs über Wahnsinn gesagt habe?

Und doch - es ließ mir keine Ruhe. Da ich ja hier in der Provinz keinen Filofax-Händler habe, müsste ich es allerdings online bestellen: 11.90€, plus 3€ VK, bei Filofax. Oder nach Nürnberg zu fahren, in der Hoffnung, dass der Kaufhof es noch vorrätig hat. Mit Payback würde ich ca. 3€ sparen und keine VK zahlen - aber 18€ für das Bahnticket. Hmpf! Auf ebay habe ich es dann gefunden, für 8€, ohne VK. Sonntag bestellt, Montag versandt, Mittwoch im Briefkasten.



So sieht das Format aus: die Woche auf der linken Seite, mehrsprachig (was, leider, ziemlich viel Platz wegnimmt), die rechte Seite dezent liniert:


Ich habe mich mit verschiedenen Stiften (damit das Ganze "authentisch" aussieht) hingesetzt und im ersten Durchgang die Termine für das erste Drittel des Jahres nach- sowie die schon bekannten kommenden Termine eingetragen. Dann wichtige Notizen aus dem D2P abgeschrieben, z. B. Details zu Bestellungen, Verträgen etc., die auch später noch relevant sein könnten. Und schließlich ein paar ausgewählte Sticker etc. eingeklebt. Ich war sehr zufrieden mit meinem Werk. 

Am nächsten Morgen habe ich mich, wie immer, als Erstes mit Kaffee, iPad und Filofax hingesetzt. Habe den Filofax aufgeschlagen: oha - wo sind meine Todos für heute? Ich habe das D2P geholt. So hatte ich mir das gedacht: Filofax mit W1PN "on the go", das komplette D2P (verteilt auf zwei Filos) zuhause. Im W1PN habe ich keinen Platz für meine täglichen Todos von Bügeln bis Bloggen - und ich will ja auch nicht alles doppelt schreiben. Nicht schlimm, Besorgungen kommen auf den Einkaufszettel, und den Rest brauche ich unterwegs ja sowieso nicht! 

Ihr ahnt es schon, oder? Es hat nicht funktioniert. 

Alle Argumente sprechen dafür, den Wochenkalender mitzunehmen und den Tageskalender zuhause zu lassen - bis auf eines: ich hasse es. Es ist wie ein Kleidungsstück, das total praktisch ist und - auf dem Bügel - total klasse aussieht. Aber wenn du es anhast, fühlt es sich falsch an, verkleidet. Das bin ich einfach nicht. 

Ich habe es dann mit einem Kompromiss versucht: das W1PN, und dazu die aktuelle Woche (oder zwei?) vom DpP für die täglichen Todos. Was bedeutet, dass ich alles dreimal schreiben muss. Und parallel zwei Tageskalender archivieren, oder das DpP anschließend wegwerfen. 
Und wenn ich nur die aktuelle Woche vom D2P einlege, immer Sonntag bis Samstag? Hier mein Wochenkalender fürs ganze Jahr, da meine tägliche Übersicht... Machbar, aber dann brauche ich (wie auch bei der Kombination mit dem DpP) zwei Lineale. Und was ist, wenn mir ein ToDo für nächste Woche Dienstag einfällt? Ich blättere oft in meinem D2P und plane beispielsweise Blogposts oder ähnliches im Voraus. 

Ich habe es zwei, drei Tage versucht. Und dann habe ich mir (wieder einmal) eingestanden, dass es nicht funktioniert. Ich mag das W1PN - viel lieber als das W2P; ich verwende es jetzt in meinem Referenz-Filo zuhause und führe es weiterhin. Aber es taugt mir nicht für unterwegs. 

Ich bin zurück in meine Kombination von M2P plus D2P geschlüpft wie in ein bequemes Kleidungsstück. Ich habe den Rest von Mai und den kompletten Juni eingeheftet. Immer am Samstagabend archiviere ich die abgelaufene Woche. Und wenn mir abends beim Fernsehen einfällt, dass ich z. B. in der Woche vor dem Urlaub unbedingt noch dies oder das erledigen muss, dann nehme ich meinen Filo zur Hand und notiere es. Wenn ich in der Zeitung ein Zitat lese, das mir gefällt, schreibe ich es in meinen Tageskalender. 

Es fühlt sich richtig an.

16. Mai 2015

Speakers' Corner Saturday - 269

Guten Morgen, meine lieben Filomaniacs! Na, wie war Eure Woche? Seid Ihr in den Genuss eines extralangen Wochenendes (mit "Brückentag") gekommen? 


Ich experimentiere diese Woche mal wieder, ähem, mit einem anderen Setup. Mehr dazu nächste Woche. 


Außerdem habe ich ein weiteres Vintage-Schätzchen für meine Sammlung ersteigert, für'n Appel und'n Ei, wie man so schön sagt. Auch dazu nächste Woche mehr. 

Ich wünsche Euch ein entspanntes Wochenende!

12. Mai 2015

D2P 2016 nicht mehr erhältlich

Ihr wisst ja, dass ich im vergangenen Jahr das Kalenderformat D2P (Tag auf zwei Seiten) für mich entdeckt habe. 


Am Wochenende habe ich online nach einem bestimmten Kalenderformat geschaut. (Das ist eine andere Geschichte, die ein anderes Mal erzählt wird.) Dabei fiel mir auf, dass die meisten Kalender für 2016 bereits erhältlich sind. Nicht, dass ich den Tageskalender jetzt schon bestellen wollte, aber da ich "mein" D2P-Format weder im neuen Katalog noch auf der Website finden konnte (und auch nicht auf Filofax UK), habe ich gestern bei Filofax Deutschland nachgefragt, ob dieses Format eingestellt wird. Frau Metz vom Kundenservice hat mir geantwortet:
"Sehr geehrte Frau Gernhuber,

ja, diese Einlage wurde aus dem Sortiment genommen da die Nachfrage sehr, sehr gering war."
Ach, Mann! Und ich hatte mich so daran gewöhnt. *seufz*

Dann werde ich wohl nächstes Jahr zu der Kombination aus DpP (Tag auf einer Seite) plus Notizpapier zurückkehren (müssen). Der Vorteil: ich kann das extra Notizpapier nur da einlegen, wo ich es brauche - auch ich dekoriere ja nicht täglich eine Doppelseite. Ich kann nach Bedarf liniertes, kariertes oder blanko Papier verwenden. Aber: ich mag die separate ToDo-Liste beim D2P sehr gerne, das sieht so viel ordentlicher aus. Beim DpP muss ich die Todos in die rechte Spalte schreiben. Allerdings gibt mir das die Möglichkeit, sie zu gruppieren: z. B. alles, was unterwegs zu erledigen ist (Bank, Post, Apotheke, Einkäufe...), untereinander zu schreiben - oder alles, was mit dem Blog zu tun hat. Beim D2P schreibe ich die Todos in der Reihenfolge auf, wie sie mir einfallen (oder an mich herangetragen werden), so dass ich, wenn ich unterwegs bin, immer die ganze Liste durchgehen muss: was davon kann ich bzw. muss ich denn jetzt erledigen? Beim D2P wiederum haben Samstag und Sonntag je eine eigene Seite. So hat alles seine Vor- und Nachteile...

Nun ja, am Ende des Jahres (vielleicht auch schon eher) hängt mir das D2P vermutlich sowieso zum Hals heraus (man stelle sich das einmal bildlich vor!). Vielleicht wechsle ich also sowieso schon eher: Gut, dass ich das DpP 2015 schon auf Vorrat gekauft hatte.

11. Mai 2015

Filofaxing für Anfänger

Eine der am häufigsten gestellten Fragen in unserer Facebookgruppe - neben "Welchen Locher habt Ihr?", "Wie heißt Ihr auf Instagram?" und "Muß ich Zollgebühren zahlen?" - lautet, sinngemäß: "Ich fange gerade erst an. Was brauche ich denn jetzt alles?"
Damit ich die Frage nicht jeden Tag aufs Neue beantworten muss, dazu heute mal ein paar grundlegende Gedanken. 

Auch, wenn man gelegentlich einen anderen Eindruck bekommt: ein Filofax ist in erster Linie kein Stickeralbum, sondern ein Organiser. Man sollte das Pferd daher nicht von hinten aufzäumen und tonnenweise Deko kaufen, bevor man überhaupt einen Filofax (oder meinetwegen auch eine anderen Kalender) besitzt.

Das Besondere am Filofax ist, dass man sich den Inhalt genau so zusammenstellen kann, wie man ihn braucht, und aus einer Vielzahl von Einlagen - Kalendern, Notizpapier, Formularen, Adressblättern usw. - genau das auswählen, das man braucht. Die Auswahl kann allerdings am Anfang verwirrend sein; die Standardfüllung, die jeder neue Filofax mitbringt, ist daher ein guter Einstieg: ein Kalendarium (für gewöhnlich: Woche auf zwei Seiten), ein Register, Notizpapier, Todolisten, Adressblätter. Ich rate dazu, erst einmal für zwei bis vier Wochen mit diesen Einlagen zu "arbeiten", um zu sehen, wie man damit zurecht kommt, was man vielleicht zusätzlich will oder braucht bzw. ob ein anderes Kalenderformat (Jahres- oder Monatskalender, Woche auf einer Seite, Tageskalender...) besser zu einem passt. Viele Listen, Projekte etc. lassen sich auch auf schlichtem Notizpapier (wahlweise liniert, kariert oder blanko, eventuell in verschiedenen Farben) anlegen. Ob man in Zeiten des Smartphones noch ein Adressverzeichnis braucht, sei mal dahingestellt - ein Liste der wichtigsten Kontakte allerdings kann nie schaden; schliesslich ist beim  Filofax nie der Akku leer!

Im Bereich "Dateien" in der Facebookgruppe gibt es inzwischen fast 400 (!) Vorlagen zum Ausdrucken und Ausprobieren für jeden erdenklichen Zweck (diverse Kalenderformate, Wunschliste, No spend, Klausurenliste, Putzplan...)

Außerdem sinnvoll: ein Lineal bzw. Lesezeichen, um die aktuelle Woche/den aktuellen Tag schneller zu finden,  eventuell eine oder  mehrere Klarsichthüllen für lose Zettel. 
Ein Locher ermöglicht es, eigene Seiten einzuheften - die Locher von Filofax sind allerdings überteuert (und der Locher zum Einheften taugt überhaupt nichts!); brauchbare Locher, für verschiedene Formate verstellbar, findet man z. B. bei bsb-obpacher.Praktisch für unterwegs (z. B. im Urlaub) ist ein Einlochlocher (z. B. hier), er eignet sich aber natürlich nicht für größere Mengen Papier.

Welchen Stift man verwendet, ist natürlich Geschmackssache. Persönlich bevorzuge ich TwinPens mit Bleistift und Kugelschreiber in einem.

Auch beim Register sollte man zunächst ausprobieren, wieviele und welche Sektionen man braucht. Wiederablösbare Label auf den Tabs ermöglichen es, mit der Aufteilung herumzuexperimentieren. Wer wie ich nur wenige Notizen/Projekte hat, kommt eventuell auch ganz ohne Register aus. Laminierte Divider sehen toll aus, tragen aber auch auf!


Was nun das "Filofaxing" also das Dekorieren angeht: ehe man einen Monatslohn in Dekokram investiert, sollte man zunächst herausfinden, ob und wieviel man überhaupt dekorieren möchte. Auf Facebook, Instagram, Flickr, Pinterest, YouTube usw. findet man jede Menge Inspirationen. 

Beliebt sind:
  • Washi Tape
  • Stempel
  • Sticker
  • Haftnotizen in allen nur erdenklichen Farben und Formen
  • Motivpapier für Divider, Dashboards etc.
  • Eintrittskarten, Zuckertütchen und ähnliche persönliche Erinnerungen
  • Zeitungsausschnitte
  • Fotos
In unserer Marktplatzgruppe werden tolle "Startersets" in verschiedenen Preislagen angeboten. Beim Bummel durch Schreibwarenläden, Kaufhäuser, und Bastelgeschäfte (z. B. idee creativmarkt) - und natürlich online - wird man viel Tolles entdecken; auch Shops wie Hema, TIGER, NanuNana, Depot, Tedi oder Action sind eine Fundgrube für (günstigen) Dekokram! Hübsche und nicht zu teure Sticker findet man auch im Zeitschriftenhandel: Hefte wie LisaLeaLaura (und wie sie alle heissen) bringen im Wochentakt Stickerbögen mit. 

Hat man eine kleine Auswahl zusammengetragen, muss man ausprobieren, was einem taugt: viel Deko oder wenig? Ein durchgängiges Motto oder jede Woche im einem anderen Stil? Darf es "bunt" sein oder bervorzugt man ein einheitliches Farbkonzept, z. B. passend zur Farbe des Filofax? Wieviel Platz braucht man für Einträge? Ich rate davon ab, zuviel im voraus zu dekorieren.
Achtung: Je mehr man einklebt, desto "dicker" wird der Filofax! Klebt man auf jede Seite einen Streifen Washi an die gleiche Stelle (z. B. den unteren Rand), wird diese bald deutlich dicker sein als der Rest der Seiten. 

Ansonsten gilt natürlich: Erlaubt ist, was gefällt! Es gibt keine "richtige" oder "falsche" Art zu dekorieren!

9. Mai 2015

Speakers' Corner Saturday - 268

Guten Morgen, liebe Filomaniacs - wie war Eure Woche? Seit Ihr vom GDL-Streik arg gebeutelt worden?

Mein Highlight war, natürlich, die Ankunft des Lockwood vor einer Woche; ich habe ihn Euch ja bereits vorgestellt. 



Die Pfingstferien rücken näher - Zeit, Euch zu fragen, ob Ihr für dieses Jahr schon einen Urlaub geplant habt, und wenn ja: wie Euch Euer treuer Filofax dabei hilft.
Unsere geplante Reise führt uns im Sommer mal wieder durch NRW, Holland, Belgien und Frankreich, und ich habe bereits einen Filofax (den Domino in Black) mit Karten, Reiseinfos, Visitenkarten, Adressen etc. zusammengestellt. Nach dem Urlaub wird dann alles archiviert für den nächsten Trip...

Und was gibt's sonst so Neues bei Euch? Ich wünsche Euch ein erholsames Wochenende!

5. Mai 2015

Verlockend

Am Samstag habe ich Euch ja schon verraten, dass ich die Lieferung eines Lockwoods erwarte, den ich auf ebay ersteigert habe.

Der Lockwood, Neuheit des vergangenen Jahres, stand schon lange auf meiner Wunschliste. Allerdings sind 99 Euro ein stolzer Preis - und deutlich oberhalb meiner persönlichen "Schmerzgrenze" von maximal 60 Euro für einen Filofax.Zunächst war ich auch nicht sicher, ob ein Modell mit Zip das Richtige für mich ist. Mit dem Sketch Zip bin ich nie so richtig warmgeworden, doch seit ich meinen Zipped Finsbury besitze, liebe ich diese Verschlussvariante.

In diesem Jahr kommt der Lockwood in gleich zwei neuen Farben, nämlich Garnet (Granatrot) und Aqua (nicht als Zip), sowie mit Druckknopflasche (Personal und A5), und eigentlich wollte ich auf diese Neuheiten warten (dem Vernehmen nach sollen sie ab Ende Mai erhältlich sein).


Aber andererseits weiss ich ja, dass mich weder Aqua noch Garnet überzeugen werden - und ich besitze schon so viele Filos mit Druckknopf, u. a. ja auch den Malden, dass es eben doch der Lockwood mit Zip in Cognac sein sollte.

Nur: woher nehmen und nicht stehlen?

Ich konnte daher mein Glück kaum fassen, als ich - heute vor einer Woche - auf ebay einen Lockwood ersteigert habe: für 38,47 Euro, also gut ein Drittel der UVP. (Wie sich hinterher herausstellte, habe ich damit meine liebe Freundin Cora knapp überboten, wofür ich mich ausdrücklich entschuldige!)

Wegen des Maifeiertages musste ich bis Samstag auf das gute Stück warten - aber es hat sich gelohnt:


Laut Artikelbeschreibung sollte der Lockwood ohne Einlagen kommen, tatächlich war er jedoch prallvoll: mit einem Sachregister, Hüllen, einem Lineal und zwei Packungen Notizpapier (von Succes).
"Der Lockwood Organiser vereint liebevolle Details, höchste Funktionalität und extravagantes Leder zu einer vollendeten Einheit. Der umlaufende Reißverschluss fügt sich harmonisch in das Design ein und hält alles sicher zusammen." (Filofax DE)
Das "Deluxe Leather" - leicht glänzendes Buffaloleder - in Cognac hat eine etwas andere Narbung als das des Malden in Ochre, der Farbton ist allerdings fast identisch; jedenfalls bei meinem Exemplar. Wir wissen ja, das das Leder beim Malden Ochre sehr unterschiedlich ausfällt. Ob es beim Lockwood auch so grosse Unterschiede gibt, vermag ich nicht so sagen, dafür habe ich ihn noch nicht genügend Exemplare "in echt" gesehen.

Der Lockwood ist - als Zip-Modell - fester als der Malden; sonst liesse sich der Reißverschluss wohl auch nicht so leicht und geschmeidig öffnen und schliessen.Natürlich ist der Lockwood auch etwas höher, damit der Reissverschluss nicht mit den Einlagen/Registern kollidiert:



Auf der Vorderseite hat er ein offenes Einschubfach, daneben ist das filoFAX-Logo eingeprägt. Ein Zettel im A6-Format (z. B. ein Rezept oder ein zweimal gefaltetes A4-Format) schaut, wie Ihr seht, etwas heraus.


Solche Einschubfächer bieten die meisten Zip-Modelle, z. B. der Sketch Zip, Zipped Finsbury, Graphic Zip - und es ist ja auch sehr praktisch, schnell eine Notiz oder Ähnliches einstecken zu können - oder unterwegs griffbereit zu haben, ohne den Reißverschluss zu öffnen.

Auf der Rückseite gibt es ein zusätzliches Fach mit Reissverschluss, das allerdings recht eng ist und allenfalls eine Zettel, ein Ticket oder dergleichen fasst - für Kleingeld z. B. ist dieses Fach viel zu eng, das wäre ein rechtes Gefummel.


Die Innenaufteilung ist unspektakulär: vier vertikale Kreditkartenfächer links, wobei die beiden oberen Fächer etwa 4,5 cm tief sind (normales Kreditkartenformat also), die unteren Fächer etwa 6 cm tief.


Dahinter sowie auf der rechten Seite befindet sich jeweils ein Einschubfach über die ganze Höhe; rechts ausserdem eine elastische Stiftschlaufe. Anders als auf der deutschen Website angegeben, hat der Lockwood übrigens kein Textilfutter, sondern besteht auch innen komplett aus Leder!
Er lag nach dem Auspacken sofort flach; da ich ihn allerdings gebraucht gekauft habe, bin ich nicht sicher, ob er schon "trainiert" wurde. Im Gegensatz zum Malden in Ochre ist er deutlich weniger kratzanfällig.

Ich bin wirklich sehr glücklich über meinen Neuzugang - wieder ein Posten auf der Wunschliste abgehakt!

Und wenn Ihr noch eine zweite Meinung lesen wollt: Eine Review von Steve findet Ihr auf Philofaxy.

2. Mai 2015

365/30: May's List (Update)

Hier ist die 365/30-Liste für Mai, zusammengestellt von Merry Summer Rubins:

1. Goals for May
2. What would make you a better person?
3. Name three kind things you plan to do this week.
4. What seven things would have to be present in your idea of paradise?
5. What ten animals do you have to see at a zoo?
6. Name some interesting things about your family.
7. What are five things you are very good at doing? 
8. What are the ten best songs to listen to while traveling?
9. What are three happy ways you can start your day?
10. What are some central ideas that your thoughts seem to come back to?
11. What are your five favorite oldie/classic rock songs?
12. What are your favorite memories of your mother?
13. Breakfast, Lunch, or Dinner? Which one is your favorite and what you would want served?
14. If you could be a color, what color would you like it to be and why? What colors would you assign to your family and friends?
15. What are your worst daily habits?
16. What are your five greatest sources for wisdom?
17. Can you think of three adjectives that do not apply to you at all?
18. Which of the seven deadly sins is the worst (gluttony, greed, pride, lust, envy, wrath, sloth) and which ones (if any) are you most guilty of?
19. Are cats or dogs smarter? List five ways the one you chose is smarter?
20. If you had the power to control one person and make this person do anything you wanted for a whole day, who would you pick and what would they do?
21. List some circumstances where you would agree to work for free?
22. What are your best features?
23. What do you have faith in?
24. Earth, Air, Fire, and Water: What parts of your personality apply to these elements?
25. If your life were made into a movie, who would play you and the other significant people in your life?
26. What songs do you love to sing out loud?
27. Name your top five movie lines.
28. What books should everyone have to read in school?
29. Name three songs you could live without hearing ever again.
30. What should someone never say to you/call you if they want to remain on your good side?
31. Review of May

Und hier nun meine Übersetzung für Euch:

1. Ziele für Mai
2. Was würde Dich zu einem besseren Menschen machen?
3. Welche drei Dinge planst Du für dieses Woche?
4. Welche sieben Dinge müssten Deiner Meinung nach im Paradies vorhanden sein?
5. Welche zehn Tiere schaust Du Dir im Zoo immer an?
6. Nenne ein paar interessante Fakten über Deine Familie.
7. In welchen fünf Dingen bist Du richtig gut?
8. Die zehn besten Songs für eine Reise?
9. Drei happy Arten, den Tag zu beginnen
10. Einige zentrale Gedanken, auf die Du immer wieder zurückkommst
11. Deine fünf liebsten Oldies/Classic Rock Songs
12. Deine liebsten Erinnerungen an Deine Mutter
13. Frühstück, Mittagessen, Abendessen? Was ist Dein Favorit und was sollte dabei serviert werden?
14. Wenn Du eine Farbe  sein könntest - welche wärst Du gerne und warum? Welche Farben würdest Du Deinen Freunden und Deiner Familie zuordnen?
15. Deine schlechtesten täglichen Gewohnheiten
16. Deine fünf besten Quellen der Weisheit
17. Welche drei Eigenschaften treffen überhaupt nicht auf Dich zu?
18. Welche der sieben Todsünden (Völlerei, Geiz, Hochmut, Wollust, Neid, Zorn, Trägheit) ist die schlimmste - und welcher machst Du Dich am meisten schuldig?
19. Sind Katzen oder Hunde klüger? Nenne fünf Beispiel dafür, dass das von Dir gewählte Tier klüger ist.
20. Wenn Du die Macht hättest, eine Person einen ganzen Tag lang zu kontrollieren, und sie alles tun müsste, was Du willst - wen würdest Du wählen, und was müsste er/sie tun?
21. Unter welchen Umständen wärst Du bereit, ohne Bezahlung zu arbeiten?
22. Was sind Deine besten Eigenschaften?
23. Woran glaubst Du?
24. Erde, Luft, Feuer, Wasser - welche Teile Deiner Persönlichkeit verbindest Du mit diesen Elementen?
25. Wenn Dein Leben verfilmt würde: wer sollte Dich und die wichtigsten Personen in Deinem Leben darstellen?
26. Welche Songs singst Du gerne laut?
27. Deine fünf liebsten Filmzitate
28. Welches Buch sollte jeder in der Schule lesen?
29. Drei Songs, die Du gerne nie wieder hören würdest
30. Was sollte niemand jemals zu Dir sagen, wenn er sich bei Dir nicht unbeliebt machen möchte?
31. Monats-Rückblick


Schon wieder keine Filofax-Themen in diesem Monat. Schade! Ich wünsche Euch trotzdem viel Spaß mit dieser sehr interessanten Liste! Zu gerne würde ich Eure Antworten auf Nr. 20 lesen...